Hamburg (dpa/lno) - Unter dem Motto "Theatermetropole Hamburg?!: Gute Arbeit - Faire Bezahlung" haben am Mittwoch Beschäftigte der vier städtischen Theater für eine bessere Bezahlung demonstriert. Zudem forderte die Gewerkschaft Verdi die volle Gegenfinanzierung der Tariferhöhungen für die Theater und Kultureinrichtungen durch die Kulturbehörde. "Theater und Kultureinrichtungen unserer Stadt dürfen nicht gezwungen werden, ihre künstlerische Arbeit sowie notwendige Investitionen wegen der Umsetzung der Tariferhöhung massiv einschränken zu müssen", sagte die stellvertretende Landesleiterin von Verdi Hamburg, Agnes Schreieder.

An der Aktion vor dem Thalia-Theater beteiligten sich Beschäftigte des Thalia sowie von Schauspielhaus, Staatsoper und Kampnagel. Am Abend wollten Beschäftigte vor allen vier Theatern Flugblätter an das Publikum verteilen, um über die Situation zu informieren.