Hamburg (dpa/lno) - Den Hamburg Freezers ist im Viertelfinale um die Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) der dritte Sieg gelungen. Der Hauptrunden-Meister gewann am Mittwochabend gegen die Iserlohn Roosters nach hartem Kampf mit 3:1 (0:0, 1:1, 2:0). Die Tore für Hamburg erzielten Philippe Dupuis (25.), Mathieu Roy (56.) und Matt Pettinger (60.). Für die Roosters traf Brent Raedeke (31.). Die Freezers führen nun in der Serie "Best of Seven" mit 3:2 und können am Freitagabend in Iserlohn den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Attraktives Eishockey wurde den 7104 Zuschauern zunächst nicht geboten. Die Gastgeber spielten zwar munter nach vorn, leisteten sich aber viele Abspielfehler. Die beste Chance hatte Frederik Cabana, dessen Schuss nach einem starken Alleingang allerdings abgefälscht auf dem Tor landete. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Hanseaten zu ihrem Spiel. Sie setzten die Roosters permanent unter Druck und wurden mit dem Führungstreffer von Dupuis belohnt.

Die Gäste zogen sich in die Verteidigung zurück und lauerten auf Kontermöglichkeiten. In der 31. Minute gelang Raedeke so der überraschende Ausgleich. Roy brachte die Hamburger im Schlussdrittel mit einem starken Distanzschuss wieder in Führung. Pettinger traf abschließend ins leere Tor zum 3:1.