Hamburg (dpa/lno) - Der UEFA-Beschluss für eine europäische Fußball-Nationenliga stößt in der Bundesliga auf Skepsis. "Wir sehen die Sache sehr kritisch. Der Rahmenterminplan ist bereits voll. Wir glauben, dass es genug Wettbewerbe gibt", sagte Carl Jarchow, Präsident des Bundesligisten Hamburger SV, am Donnerstag. Auch Willi Lemke, Mitglied des Aufsichtsrates bei Werder Bremen, ist von der Idee nicht begeistert. "Da muss man höllisch aufpassen, dass da nicht eine Kollision der Interessen entsteht zwischen den Nationalverbänden und den Vereinen", sagte der frühere Werder-Manager beim TV-Sender Sky Sport News.

Die abstiegsbedrohten Hamburger hatten in den vergangenen Wochen mit Berufungen für die Nationalmannschaft keine guten Erfahrungen gemacht. Linksverteidiger Marcell Jansen erlitt vor drei Wochen im Länderspiel gegen Chile einen Bänderriss im linken Sprunggelenk und musste operiert werden. Er will bis spätestens Ende April wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen, wie er am Donnerstag in einem Interview von bild.de sagte. Stürmer Pierre-Michel Lasogga zog sich im Training des DFB-Teams eine Oberschenkelverletzung zu und konnte drei Wochen nicht für den HSV spielen.

Interview bild.de