Hamburg (dpa/lno) - Ein Pilotprojekt in Hamburg soll Autobahnen sicherer und weniger stauanfällig machen. Dazu werden von Montag an entlang der Autobahnen 642 neue Schilder aufgestellt, berichtet das "Hamburger Abendblatt" (Montag-Ausgabe). Die 57 Zentimeter hohen und 66 Zentimeter breiten Tafeln werden im Abstand von 500 Metern auf Augenhöhe positioniert. Sie sollen die Autofahrer informieren, auf welcher Autobahn, in welcher Fahrtrichtung und an welchem Streckenkilometer sie sich aktuell befinden. Fahrer sollen sich dadurch schneller orientieren können, um ihren Standort nach Unfällen oder Pannen exakt an Polizei und Feuerwehr durchgeben zu können.