Peking (dpa) - Die deutschen Curler sind nach ihrer dritten Niederlage bei der Weltmeisterschaft in Peking ins Mittelfeld der Zwölfer-Tabelle abgerutscht. Das Team um Skip John Jahr vom CC Hamburg unterlag am Dienstag der Schweiz mit 6:7 nach Extra-End und setzte damit seine Negativserie nach den Pleiten vom Montag gegen Dänemark und die USA fort. Ihre ersten drei Begegnungen hatte die deutsche Auswahl noch gewonnen. "Das Spiel war sehr intensiv und sehr eng und hätte in beide Richtungen ausgehen können. Diesmal hatten die Schweizer die Nase vorn", urteilte Bundestrainer Martin Beiser.

Die Titelkämpfe dauern insgesamt eine Woche. Jedes der zwölf Teams muss zunächst gegen alle anderen antreten, ehe sich die Besten für das Halbfinale qualifizieren.