Hamburg (dpa/lno) - Der Pilotenstreik bei der Lufthansa ist in die zweite Runde gegangen. Einem Sonderflugplan zufolge werden am Donnerstag am Hamburger Flughafen in der Folge 110 von 420 Flugverbindungen der Airline sowie ihrer Tochterfirma Germanwings gestrichen. Am ersten Streiktag am Mittwoch hatte der Ausfall von 112 Flügen rund 10 000 Passagiere betroffen, die daraufhin umbuchen oder auf alternative Verkehrsmittel ausweichen mussten. Aufgrund der frühen Streikankündigung war es am Flughafen jedoch sehr ruhig geblieben. Für den Freitag ist der Ausfall von 70 Flugverbindungen angekündigt. Anlass für den Streik sind die von der Lufthansa gekündigten Übergangsrenten für Piloten sowie die Forderung nach höheren Gehältern.

Abflugtafel Flughafen Hamburg

Liste der gestrichenen Lufthansa-Flüge

Streikinformationen Germanwings

Pressemitteilung Flughafen Hamburg

Pressemitteilung Vereinigung Cockpit (VC)