Hamburg (dpa/lno) - Eine Gruppe von Jugendlichen soll einen 19-Jährigen im Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek gezielt angegriffen und niedergestochen haben. Der junge Mann schwebte auch nach einer Notoperation in Lebensgefahr, wie Polizeisprecher Holger Vehren am Sonntag erklärte. "Die Hintergründe der Tat sind bislang noch ungeklärt." Die Mordkommission ermittelt. Bei den Verdächtigen soll es sich nach ersten Erkenntnissen um zwei weibliche und vier männliche Jugendliche handeln.