Hamburg (dpa/lno) - Im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel ist am Sonntagmorgen ein Mann mit einer Schussverletzung entdeckt worden. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, wurde der Verletzte gegen 5.15 Uhr an der Osterstraße aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe des Geschehens waren zunächst völlig unklar. Zu den genaueren Umständen des Auffindens und der Identität des Mannes machte die Polizei keine Angaben. Die Mordkommission ermittelt.