Hamburg (dpa/lno) - In der Bürgerschaft wollen die Grünen heute auf Probleme beim geplanten Rückkauf der Hamburger Fernwärmegesellschaft aufmerksam machen. Sie haben das Thema für die Aktuelle Stunde angemeldet, weil aus ihrer Sicht die Umsetzung des Volksentscheids gefährdet ist. Das belege eine Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage, hieß es. Durch einen Fehler im Vertrag von 2011 sei ein Rückkauf erst 2019 zu einem sehr hohen Preis möglich. Die SPD hatte diese Annahme bereits scharf zurückgewiesen. Anschließend will die FDP ihre Sorge äußern, dass die Politik des SPD-Senats die Bedeutung des Wissenschaftsstandorts Hamburg verringert.