Hamburg (dpa/lno) - Schreck auf 20 Meter Höhe: Auf dem Hamburger Frühlingsdom ist eine Aussichtsgondel mit 44 Insassen wegen eines technischen Defektes in luftiger Höhe steckengeblieben. Grund war ein kaputtes Kabel, das die Stromzufuhr unterbrochen hatte. Nach über einer Stunde wurde der Fahrstuhl im Handbetrieb heruntergefahren. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall am Mittwochabend niemand. "Nach unseren Erkenntnissen war die Situation völlig unproblematisch", sagte eine Polizeisprecherin.

Der Fahrbetrieb war nach dem Vorfall zunächst eingestellt worden. Am Donnerstagnachmittag sollte der Betrieb des "City Skyliners" wieder aufgenommen werden, bestätigte eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde. Der "City Skyliner" ist mit einer Gesamthöhe von 81 Metern nach Angaben der Betreiber der höchste mobile Aussichtsturm der Welt. Die Gondel fährt bis auf 72 Meter und bietet eine 360-Grad-Aussicht über die Stadt.