Hamburg (dpa/lno) - Hamburg soll nach dem Willen des Senats dauerhafter Standort der Fraunhofer-Gesellschaft werden. "Wir wollen die anwendungsorientierte Forschung in der Stadt verstärken", sagte Wissenschaftssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) am Mittwoch. Drei Hamburger Forschungseinrichtungen - das Zentrum für Maritime Logistik, die European ScreeningPort GmbH und das Anwendungszentrum "Leistungselektronik für Regenerative Energiesysteme" - sollen künftig feste Fraunhofer-Einrichtungen werden. Im Gegenzug will sich Hamburg an der Bund-Länder-Finanzierung der 1949 gegründeten Fraunhofer-Gesellschaft mit Sitz in München beteiligen.

Fraunhofer