Köln (dpa/lno) - Trotz der feststehenden Rückkehr in die Fußball-Bundesliga verlangt Trainer Peter Stöger von den Profis des 1. FC Köln, auch in der letzten Zweitliga-Heimpartie dieser Saison nicht nachzulassen. "Unser Ziel ist es, ein attraktives Spiel zu bieten", sagte der Österreicher vor der Begegnung mit dem FC St. Pauli. Stöger bezeichnete die Hamburger am Freitag als "schwer einzuschätzenden Gegner".

Der Übergabe der Meisterschale am Sonntag (Spielbeginn 15.30 Uhr) sieht Stöger gelassen entgegen: "Ich wurde in diesem Jahr in Köln schon öfters überrascht und weiß, dass die Kölner feiern können. Deswegen mache ich mir da keine Gedanken."

Der FC-Kader für Sonntag ist noch nicht klar. "Wir sind uns noch nicht ganz sicher, welche Spieler wir auf den Platz schicken. Ich würde gerne viele Jungs zum Einsatz bringen", meinte Stöger. Köln ist seit zwölf Spielen ungeschlagen.

Vereinsmitteilung