Hamburg (dpa/lno) - Nach dem Rücktritt von Hamburgs Verdi-Chef Wolfgang Abel hat die Gewerkschaft jetzt die Weichen für einen Neubeginn gestellt. Der Verdi-Landesbezirksvorstand Hamburg hat am Freitag beschlossen, am 30. Juni eine außerordentliche Landesbezirkskonferenz einzuberufen, um einen neuen Landesleiter zu wählen, wie die Gewerkschaft mitteilte. Eine Findungskommission werde dafür im Vorfeld einen Vorschlag für einen Nachfolger des am 28. April zurückgetretenen Landesbezirksleiters Abel erarbeiten. Bei der Landesbezirkskonferenz im Februar 2015 werden dann ein neuer Vorstand und eine neue Landesleitung gewählt.

Abel hatte nach zwei Jahren im Amt seinen Rücktritt angekündigt. Dabei sollen auch Kontroversen in der Arbeitnehmervertretung über den Umgang mit Lampedusa-Flüchtlingen in Hamburg oder vom Vorstand abgelehnte Forderungen nach einer 30-Stunden-Arbeitswoche eine Rolle gespielt haben.