Hamburg/Kiel (dpa/lno) - Einige tausend Schrottfahrräder sorgen in größeren Städten im Norden für Ärger. Allein in Hamburg wurden in diesem Quartal rund 1500 stehen gelassene Räder gemeldet, die an Bäumen, Laternen oder Verkehrsschilder angekettet monatelang vor sich hinrosten, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. Die Rosträder stehen oftmals an Gehsteigen im Weg und verärgern so die Anwohner. Für die Entsorgung der alten Bikes sind die Städte zuständig - in Kiel entstehen etwa jährlich Kosten von rund 16 000 Euro. Offensichtlich sind Schrottfahrräder eher ein Phänomen von Großstädten: Flensburg und Schwerin bleiben von der Problematik eher verschont.