Hamburg (dpa) - Dem FC St. Pauli ist der angestrebte versöhnliche Saisonabschluss in der 2. Fußball-Bundesliga nicht gelungen. Im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue kam die Mannschaft von Trainer Roland Vrabec am Sonntag nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus. St. Pauli nimmt in der Abschlusstabelle mit 48 Punkten den achten Rang ein.

Für Kapitän Fabian Boll, der im Sommer 2002 zum Kiezclub kam, ging damit die Profikarriere ohne den erhofften Sieg zu Ende. Der 34-jährige Mittelfeldspieler war vor dem Spiel vom Präsidium des Clubs verabschiedet worden. Ein Tor im letzten Pflichtspiel blieb ihm verwehrt. Boll wurde von Vrabec nach 74 Minuten ausgewechselt und dabei frenetisch von den Fans im Millerntorstadion mit "You'll never walk alone"-Gesängen und "Fabian Boll - Fußballgott!"-Rufen gefeiert.

Vor 27 856 Zuschauern erzielte Christopher Nöthe das 1:0 (14.). Die Gäste nutzten einen Patzer des Rechtsverteidigers Bernd Nehrig durch Guido Kocer zum 1:1 (28.) aus. St. Pauli zeigte sich aber unbeeindruckt. Sebastian Maier brachte die Gastgeber mit 2:1 (39.) wieder in Führung, ehe Jakub Sylvestr für Aue das 2:2 (62.) gelang.