Hamburg (dpa/lno) - Das Relegationsspiel des Hamburger SV am Donnerstag stellt das Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zwei Tage zuvor in den Schatten. Schon am Montag waren für das Heimspiel der Hamburger gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth 51 000 der 57 000 Karten verkauft. Rund 1000 Tickets gehen zudem an die Fürther. Für das Länderspiel am Dienstag (20.45 Uhr) gegen Polen am gleichen Ort waren am Montagnachmittag gerade mal 36 000 Tickets abgesetzt worden.

Das Ticketportal des HSV im Internet war wegen des Andrangs für das Hinspiel gegen Fürth stundenlang blockiert. Die 2000 Tickets, die dem HSV für das Relegationsrückspiel in Fürth am Sonntag zustehen, waren binnen einer Stunde vergriffen, teilte der Verein mit.