Hamburg (dpa/lno) - Im Zusammenhang mit seinem Sterbehilfeverein hat die Hamburger Staatsanwaltschaft Anklage gegen den ehemaligen Justizsenator Roger Kusch wegen Totschlags erhoben. Er soll gemeinschaftlich mit einem Nervenarzt zwei Frauen in mittelbarer Täterschaft getötet haben, wie die Anklagebehörde am Montag in Hamburg mitteilte. Kusch ist Vorsitzender des Vereins Sterbehilfe-Deutschland (StHD). Der Facharzt für Nervenheilkunde sei regelmäßig für den Verein als psychiatrischer Gutachter tätig gewesen, ergänzte die Staatsanwaltschaft. Die Frauen starben im November 2012.