Kirchheim (dpa/lhe) - Bei Auseinandersetzungen zwischen Fans von Eintracht Braunschweig und dem Hamburger SV auf einer Raststätte in Kirchheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg) sind am Wochenende fünf HSV-Anhänger leicht verletzt worden. Ein Sprecher der Polizei Fulda bestätigte am Montagmorgen entsprechende Medienberichte. Demnach trafen die Fangruppen am Samstagabend zufällig aufeinander.

Der Bus der HSV-Anhänger sei nach Aussage der Opfer "grundlos" von vermummten Fans des Bundesliga-Absteigers attackiert worden. Zwei HSV-Fans gaben an, geschlagen und leicht verletzt worden zu sein. Mindestens drei weitere Insassen des Hamburger Busses wurden verletzt, als die Randalierer eine Scheibe einwarfen.

Die Braunschweig-Fans flüchteten von der Raststätte an der Autobahn 7, bevor die Polizei eintraf. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben.