Hamburg (dpa/lno) - Für Rechtsaußen Hans Lindberg vom Handball-Bundesligisten HSV Hamburg ist die Saison vorzeitig beendet. Nachdem er bereits in den vergangenen Partien gegen Hannover-Burgdorf und die Rhein-Neckar Löwen verletzungsbedingt passen musste, unterzog sich der Däne einer Kernspintomographie. Dabei wurde eine ungewöhnliche Vorwölbung einer Bandscheibe festgestellt. Die Verletzung bedingt jedoch keinen Eingriff, sondern wird konservativ behandelt, teilte der Verein am Freitag mit. Wann der 32-Jährige wieder ins Training einsteigen kann, ist noch offen.

Noch zwei Partien bestreitet der finanziell angeschlagene HSV. Am Samstag treten die Norddeutschen in Lemgo an. Mit einem Erfolg können sich die Hanseaten den vierten Platz in der Tabelle einen Spieltag vor dem Saisonende sichern. "Die Situation ist nicht leicht, aber wir müssen uns auf das Sportliche konzentrieren, das ist unsere Aufgabe", sagt Trainer Martin Schwalb vor der Reise zum Tabellenneunten. "Wir wollen uns in Lemgo gut präsentieren und am Ende zwei Punkte mit nach Hamburg nehmen."

Homepage HSV