Hamburg (dpa/lno) - Mit szenischen Lesungen, Videos und Publikumsgesprächen feiert das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg heute das Finale des internationalen Theaterprojekts "Hunger for Trade". Der Start war Ende 2013: Neun Theaterensembles - unter anderem aus Belgien, Indien und Südafrika - verabredeten eine gemeinsame Recherche zu der Struktur und den Gesetzen des internationalen Nahrungsmittelmarktes. Die so entstandenen dokumentarischen Theaterabende sollen heute präsentiert und live in alle beteiligten Häuser übertragen werden. Im Malersaal des Schauspielhauses wird der deutsche Beitrag "Cargo Fleisch" gezeigt.

Informationen zum Theaternetzwerk