Hamburg (dpa/lno) - Zwei junge Taschendiebe sind Zivilfahndern der Bundespolizei am Mittwoch im Hamburger Hauptbahnhof ins Netz gegangen. Die 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen waren nach Angaben der Bundespolizei schon dabei beobachtet worden, wie sie sich auf die Tat vorbereiteten. Beim Einsteigen in die S-Bahn griff der 14-Jährige einer Frau in die Jackentasche, während sein 15-Jähriger Komplize die Tat absicherte. Daraufhin nahmen die Beamten die Teenager vorläufig fest. Die Bundespolizisten stellten bei der Durchsuchung der beiden Jugendlichen ein gestohlenes Handy sicher. Gegen die beiden mutmaßlichen Diebe wurde ein Strafverfahren eingeleitet.