Hamburg (dpa/lno) - An Hamburgs Schulen haben in diesem Jahr mehr Jugendliche als je zuvor das Abitur bestanden. Nach Angaben der Schulbehörde vom Freitag erlangten an den Gymnasien, Stadtteilschulen und Beruflichen Gymnasien der Hansestadt diesmal 8941 Schüler die Hochschulreife - 393 mehr als im Vorjahr. Auf der anderen Seite stieg auch die Zahl der durchgefallenen Schüler. Insgesamt schafften 349 der 9290 zur schriftlichen Prüfung angetretenen Jugendlichen das Abitur nicht, wodurch sich die Quote im Vergleich zum Vorjahr von 3,1 auf 3,7 Prozent erhöhte. Die Traumnote von 1,0 erreichten den Angaben zufolge 141 Schüler - nach 109 im Vorjahr. Die Durchschnittsnote aller Abiturienten verbesserte sich um 0,04 auf 2,44.