Hamburg (dpa) - Nach einem Unwetter ist der Samstag-Renntag auf der Galopprennbahn in Hamburg abgebrochen worden. Das über die Bahn ziehende Unwetter mit Starkregen hatte dem Geläuf zugesetzt, an vielen Stellen stand Wasser auf der Bahn. Weil man die Sicherheit von Pferd und Reiter nicht gefährden wollte, entschloss sich die Rennleitung nach dem siebten Rennen zum Abbruch.

Zwei Läufe, darunter der Almased-Cup (55 000 Euro) als Hauptrennen des Tages, fielen aus. In Hamburg wird am Sonntag das 145. Deutsche Derby veranstaltet; an diesem Tag wird dann auch der Almased-Cup als zwölftes Rennen nachgeholt.