Hamburg (dpa/lno) - Der Rechnungshof sieht noch einige Risiken auf dem Weg zu einem schuldenfreien Hamburger Haushalt 2020. Entscheidend werde sein, dass der Senat die Kraft aufbringe, seinen Sparkurs durchzuhalten, sagte Rechnungshof-Präsident Stefan Schulz am Mittwoch in der Hansestadt. Mit der Umsetzung des Doppelhaushalts 2015/15 stehe die Nagelprobe erst noch bevor. Das gelte vor allem, falls sich die finanzpolitischen Rahmenbedingungen verschlechtern sollte. Der Rechnungshof hat ein differenziertes Prüfmodell für die Einhaltung der Schuldenbremse mit zwölf Kriterien entwickelt. Bei der Prüfung vergab die Behörde sechs Mal das Ampelsymbol grün und vier Mal gelb. Zwei Kriterien ließen sich noch nicht beurteilen.

Schuldenmonitor Rechnungshof Hamburg