Berlin (dpa) - Die Eisbären Berlin haben am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen prestigeträchtigen Sieg erzielt. Im Duell zweier Anschutz-Clubs mit den Hamburg Freezers behielt der DEL-Rekordmeister am Freitagabend mit 7:3 (0:0, 4:3, 3:0) die Oberhand und feierte seinen zweiten Saisonerfolg.

Vor 12 160 Zuschauern gelangen den Berlinern gleich sechs Treffer in Überzahl. Überragender Spieler der Gastgeber war Angreifer Matthew Foy mit drei Toren. Berlins finnischer Neuzugang Antti Miettinen kam erstmals zum Einsatz und steuerte zwei Vorlagen bei. Die Hamburger mussten bereits die dritte Niederlage hinnehmen und stehen noch ohne Punkte da.

Nach dem torlosen ersten Spielabschnitt gingen die Berliner im zweiten Drittel zunächst mit 4:1 in Führung. Travis Mulock (23. Minute), Julian Talbot (27.) und zweimal Foy (28., 33.) trafen bei einem Gegentor des Hamburgers Jerome Flaake (30.).

Die dezimierten Hanseaten steckten nicht auf und stellten noch vor der Pause durch Kevin Schmidt (35.) und Kevin Clark (37.) den Anschluss her. Im Schlussdrittel erholte sich der Hauptstadtclub dann schnell von seiner Schwächeperiode. Petr Pohl (49.), Foy (52.) und André Rankel (58.) stellten den verdienten Heimsieg sicher.