Hamburg (dpa/lno) - Ein 17-Jähriger ist am Hamburger Flughafen festgenommen worden, nachdem er Autos aufgebrochen hatte. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren Zivilbeamte im Parkhaus am Vortag auf zwei Jugendliche gestoßen, die sich in der Nähe zweier gewaltsam geöffneter Autos aufhielten. Als sie die Beamten entdeckten, flüchtete einer - sein Mittäter wurde festgenommen. Ein iPhone sowie eine EC-Karte wurde sichergestellt. Bei der Vernehmung gab der Einbrecher zu, 13 Fahrzeuge aufgebrochen zu haben. Der 17-Jährige wurde wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Suche nach dem zweiten Täter dauert an. Im Bereich des Flughafens in Hamburg-Fuhlsbüttel kam es in letzter Zeit wiederholt zu Auto-Aufbrüchen. Zivilfahnder ermittelten deshalb verstärkt in dieser Gegend.

Pressemitteilung der Polizei