Hamburg (dpa/lno) - Auf dem Hamburger Schanzenfest haben am Sonntag rund 8000 Besucher friedlich zusammen gefeiert. Nach Krawallen in der Vergangenheit man auch in diesem Jahr mit Ausschreitungen gerechnet, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Wider Erwarten sei jedoch alles ruhig geblieben. Der Abbau der rund 700 Flohmarktstände begann bereits am frühen Abend, um Mitternacht sei das Fest beendet gewesen.

Im vergangenen Jahr war das Fest aufgrund der Ausschreitungen der Vorjahre abgesagt worden - vor zwei Jahren waren zwei linke Aktivisten durch Messerstiche verletzt worden. Die Polizei hielt sich auch in diesem Jahr bereit, musste nach Informationen vom Montagmorgen jedoch nicht einschreiten.