Hamburg (dpa/lno) - Bei der Vollbremsung eines Busses sind in Hamburg sieben Fahrgäste verletzt worden, drei davon schwer. In der Luruper Hauptstraße hatte der Fahrer des Nahverkehrsbusses plötzlich stark abgebremst, weil zwei Frauen bei Rot über die Ampel liefen, wie die Polizei am frühen Freitagmorgen mitteilte. Dabei stürzten am Donnerstag mehrere Passagiere und zogen sich Brüche, Frakturen und Gesichtsverletzungen zu. Drei Fahrgäste - darunter ein Kleinkind im Alter von 18 Monaten - erlitten schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie und vier Leichtverletzte in ein Krankenhaus. Eine der beiden Unfallverursacherinnen flüchtete nach dem Vorfall. Die Polizei ermittelt gegen beide wegen gefährlicher Körperverletzung.