Hamburg (dpa/lno) - 52 Prozent der Deutschen wünschen sich von der Politik eine klare Anti-Stress-Verordnung. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK. Nur vier von zehn Befragten lehnen eine derartige Regelung ab.

"Die Stressbelastung im Job ist für viele Menschen offensichtlich ein wichtiges Thema", sagte Frank Meiners, Diplom-Psychologe bei der DAK. In Baden-Württemberg ist die Ablehnung einer Verordnung am größten (44 Prozent), im Osten finden sich mit 59 Prozent Zustimmung die meisten Anhänger.