Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Games-Industrie, in der Computer-, Konsolen- und Handyspiele entwickelt werden, hat wieder deutlich zugelegt. Die Zahl der Arbeitsplätze ist im August 2014 verglichen mit dem Vorjahresmonat um 648 auf 4 356 gestiegen, wie das Branchennetzwerk Gamecity:Hamburg am Donnerstag mitteilte. Damit sei der bisherige Spitzenwert von rund 4000 Stellen im August 2012 übertroffen worden. Die Arbeitsplätze wurden bei 151 (2013: 140) in Hamburg ansässigen Entwicklerstudios und Dienstleistern geschaffen. Die Zahl der festangestellten Mitarbeiter stieg im Berichtszeitraum um 16 Prozent auf 3 626.

Mitteilung des Netzwerks