Straubing (dpa/lno) - Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den zweiten Auswärtssieg gefeiert. Knapp zwei Tage nach der unglücklichen 1:2-Niederlage im Penaltyschießen bei den Iserlohn Roosters kam das Team von Cheftrainer Serge Aubin am Sonntag zu einem 5:2 (2:1, 2:0, 1:1) beim Schlusslicht Straubing Tigers. Mit dem vierten Saisonsieg setzten sich die Freezers weiter vom Tabellenende ab.

Jerome Flaake (8., 24.), Matt Pettinger (18.), Duvie Westcott (27.) und Kevin Clark (55.) erzielten vor 3689 Zuschauern im Eisstadion am Pulverturm die Tore für die Norddeutschen, bei denen Angreifer Thomas Oppenheimer nach seiner Grippeerkrankung erstmals wieder auf dem Eis stand. Dylan Yeo (7.) und Karl Stewart (45.) trafen für die Hausherren.

Die Hamburger steckten den frühen Rückstand ungerührt weg und glichen schon eine knappe Minute später aus. Ein starkes zweites Drittel, in dem Flaake seinen mittlerweile 73. Treffer für die Freezers erzielte, brachte die Gäste dann auf die Siegerstraße. Davon ließen sie sich auch nach dem zweiten Treffer der Hausherren nicht mehr abbringen.