Frankfurt/Main (dpa/lno) - Bestseller-Autorin Dora Heldt (52) ärgert sich über den Ausverkauf ihrer Heimatinsel Sylt. "Natürlich ist es ein Riesenproblem, dass sich eine bestimmte Klientel auch für 1,2 Millionen eine Ferienwohnung überteuert kaufen kann. Die Insulaner müssen runter von der Insel, und ich finde es nicht gerecht, dass da Häuser 40 Wochen im Jahr leerstehen", sagte die auf Sylt geborene Heldt, die in Hamburg-Uhlenhorst wohnt, der Nachrichtenagentur dpa am Rande der Frankfurter Buchmesse. 

Nichtsdestotrotz gebe es noch unveränderte Ecken: "Der Strand am Ellenbogen sah vor 52 Jahren schon genauso aus." Und sie habe so ein Heimatgefühl wie auf Sylt, wo auch ihr neuer Roman "Wind aus West mit starken Böen" spielt, sonst nirgendwo: "Ich fahr auf diese Insel und denke: "Ich bin absolut richtig hier und gehöre hier hin.""

Homepage Dora Heldt