Hamburg (dpa/lno) - Ein 18-Jähriger ist am Sonntagmorgen lebensgefährlich verletzt worden, als er in Hamburg von einer S-Bahn erfasst wurde. Der junge Mann habe sich zwischen den Haltestellen Billwerder-Moorfleet und Tiefstack auf den Gleisen aufgehalten, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Durch den Zusammenstoß wurde er so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus notoperiert werden musste. Der 26 Jahre alte Fahrer der Linie S21 wurde ausgewechselt, bevor die Fahrt nach einer einstündigen Streckensperrung fortgesetzt wurde. Dem 18-Jährigen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, um zu überprüfen, ob er betrunken war. Die Bundespolizei geht davon aus, dass es sich um einen Unfall handelt.

Mitteilung