Lüneburg/Hamburg (dpa/lno) - Auf diesen Ansturm von Gäste-Fans ist der Lüneburger SK Hansa nicht eingerichtet. Rund 800 bis 1000 Anhänger von Hannover 96 II wollen die Bundesliga-Reserve am Samstag (14.00 Uhr) begleiten. Deshalb hat der LSK sein Heimspiel in der Fußball-Regionalliga Nord nach Hamburg verlegt. Gespielt wird im 1907 erbauten Stadion Hoheluft, Heimstätte von Victoria Hamburg.

Die 96-Ultras unterstützen aus Protest gegen die Vereinspolitik in dieser Saison nicht mehr die Profi-Elf, sondern Hannovers U-23-Team. Der Platz in Bardowick, auf dem der LSK mit einer Ausnahmegenehmigung die Heimspiele austrägt, ist für dieses Spiel zu klein.

LSK Homepage