Rostock/Hamburg (dpa) - Die Reederei Scandlines verlegt ihren deutschen Verwaltungssitz von Rostock nach Hamburg. Hamburg sei mit mehr als 120 Reedereien das maritime Epizentrum Deutschlands, teilte Scandlines am Donnerstag mit. Das deutsche Management und die Finanzabteilung ziehen den Angaben zufolge um. In Mecklenburg-Vorpommern werde Scandlines seine Präsenz im Rostocker Überseehafen konzentrieren. Mit der Umstrukturierung erhöhten sich die Chancen, die fast 2000 Arbeitsplätze in Deutschland und Dänemark dauerhaft zu erhalten, erklärte eine Sprecherin. Scandlines gehe davon aus, dass die Verhandlungen mit dem Betriebsrat spätestens bis Februar abgeschlossen sind. Die Verlegung des Managements habe bereits begonnen, hieß es.