Hamburg (dpa/lno) - Kurz vor Nikolaus rechnet das Unternehmen DHL mit Verspätungen im Paketverkehr - Grund sind Betriebsversammlungen am Donnerstag in mehreren Verteilerzentren. Auch das Zentrum in Hamburg-Allermöhe sei betroffen - dies könne Auswirkungen auf Paketlieferungen im Hamburger Raum haben, sagte eine DHL-Sprecherin am Donnerstag. Die Betriebsräte hätten die Versammlungen unter anderem wegen Kritik an befristeten Arbeitsverhältnissen einberufen. Nach Angaben von DHL sind grundsätzlich rund 14 700 Arbeitnehmer des Unternehmens in Deutschland befristet beschäftigt. Für das Weihnachtsgeschäft stelle man zusätzlich rund 9000 Arbeitskräfte zeitlich begrenzt ein, sagte die Sprecherin. Die Gewerkschaft Verdi war am Donnerstagmorgen zunächst nicht zu erreichen.