Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs CDU-Fraktion hat schwere Vorwürfe gegen den SPD-Senat beim Umgang mit kriminellen minderjährigen Flüchtlingen erhoben. "Ich bin wirklich baff, in welcher Art und Weise die gravierenden Probleme (...) durch den Senat systematisch beschönigt und vernebelt werden", kommentierte der CDU-Familienexperte Christoph de Vries am Montag die Senatsantwort auf seine Kleine Anfrage. Viele Aussagen stünden im Widerspruch zu den Analysen der Polizei. So negiere der SPD-Senat etwa den faktischen Abschiebestopp. Auch gebe es wegen Personalmangels oft keine Herkunfts- und Identitätsklärung. "Dass die Antworten von (Innen)Senator (Michael) Neumann bei den zentralen Fragen trotz besserem Wissen wenig mit der Wahrheit zu tun haben, ist befremdlich und ein dreister Umgang mit dem Parlament."