Hamburg (dpa/lno) - Die alleinregierende SPD hat als letzte der in der Hamburgischen Bürgerschaft vertretenen Parteien ihr Wahlprogramm verabschiedet. Die Genossen stimmten auf einem Landesparteitag am Samstag bei nur drei Gegenstimmen für das vom Landesvorstand vorgelegte Papier mit dem Titel "Hamburg weiter vorn - Perspektiven für Wachstum und Zusammenhalt". Zuvor hatte Bürgermeister und Parteichef Olaf Scholz für Wahl am 15. Februar "erneut um ein sehr starkes Mandat für die SPD" geworben. Zu den Schwerpunkten in dem knapp 70 Seiten umfassenden "SPD-Regierungsprogramm 2015-2020" zählen unter anderem Bildung, Wohnungsbau, die Olympia-Bewerbung und Verkehr. Offiziell in den Wahlkampf starten will Scholz am 7. Januar.