Hamburg (dpa/lno) - Starker Dauerregen und Sturmböen haben die Hamburger Feuerwehr auf Trab gehalten. Zu rund 60 wetterbedingten Einsätzen seien die Feuerwehrleute seit Samstagmorgen gerufen worden, berichtete ein Sprecher. "Vor allem umgeknickte Bäume und verstopfte Siele waren das Problem, aber nichts Dramatisches", sagte er. Für die Jahreszeit sei das jedoch nicht ungewöhnlich. Verletzt wurde niemand, wie der Sprecher weitere berichtete.