Hamburg (dpa/lno) - Ihr starker Alkoholkonsum ist einer mit Haftbefehl gesuchten Frau am Hamburger Hauptbahnhof zum Verhängnis geworden. Die hilflose 49-Jährige wurde am Sonntagnachmittag zunächst von Rettungssanitätern versorgt, wie die Bundespolizei mitteilte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille.

Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellten Beamte dann fest, dass die Frau seit Oktober 2013 wegen Diebstählen mit Haftbefehl gesucht wurde. Die bereits Verurteilte hatte eine geforderte Geldstrafe von rund 800 Euro nicht gezahlt. Jetzt hat sie noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 90 Tagen zu verbüßen. Sie wurde in eine Hamburger Haftanstalt gebracht.