Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Brand in einem Hamburger Mehrfamilienhaus sind vier Menschen leicht verletzt worden. Anwohner alarmierten am Mittwochmorgen die Feuerwehr, als im ersten Obergeschoss eine Küche in Flammen stand. Die genaue Ursache war nach Angaben der Feuerwehr zunächst unklar. Das vierstöckige Gebäude wurde vollständig evakuiert. Insgesamt vier Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser, darunter auch die beiden Mieter der Wohnung, ein 45 Jahre alter Mann und eine 44 Jahre alte Frau. Auch eine Katze wurde von den 24 Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnte die Feuerwehr zunächst keine Angaben machen.