Hamburg (dpa) - Am Neujahrstag treten strengere Grenzwerte für die Abgase von Schiffen auf Nord- und Ostsee in Kraft. Der Kraftstoff der Schiffe darf künftig nur noch 0,1 Prozent Schwefel enthalten. Das hat die Internationale Schifffahrtsorganisation IMO bereits vor einigen Jahren so festgelegt. Bislang lag der Grenzwert bei 1,0 Prozent. Durch den neuen Grenzwert müssen die Schiffe künftig einen teureren Kraftstoff tanken oder eine Reinigungsanlage für die Abgase (Scrubber) einbauen. Die Reeder haben deshalb Preiserhöhungen in der Fracht- und Personenschifffahrt angekündigt. Der Umweltverband Nabu forderte, die Einhaltung der Grenzwerte streng zu kontrollieren.

Mitteilung Nabu