Hamburg (dpa) - Die Hamburg Freezers bleiben vom Verletzungspech verfolgt. Im Warm-Up vor dem Spiel in Straubing am Dienstagabend zog sich Stürmer Julian Jakobsen bei einem Pucktreffer eine Gehirnerschütterung zu und fällt deshalb drei Wochen aus, teilte der Verein aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) am Mittwochabend nach einer Untersuchung des Akteurs mit.

Zudem erlitt Stürmer Patrick Pohl in Straubing eine Schulterblessur und fällt nun auf unbestimmte Zeit aus. "Eine eingehendere Untersuchung in den kommenden Tagen wird Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen", sagte Freezers-Teamarzt Dr. Volker Carrero.

Hamburgs Sportdirektor Stéphane Richer ließ offen, ob die Hanseaten wegen der zunehmenden Personalnot noch einmal am Transfermarkt aktiv werden. "Natürlich schauen wir, ob wir den Kader aufgrund der vielen Ausfälle in dieser Saisonphase noch adäquat ergänzen oder verstärken können. Das ist aber nicht so einfach", sagte er.

Mitteilung Hamburg Freezers