Hamburg (dpa/lno) - Ein Unbekannter hat einen Juwelier im Hamburger Stadtteil Barmbek-Süd überfallen. "Der Räuber richtete seine Pistole auf die Inhaberin und forderte Gold", sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen. Anschließend schlug er mit seiner Waffe auf den Tresen, um seine Forderung zu untermauern. Die 61-jährige Juwelierin öffnete daraufhin eine Schublade. Der Täter griff hinein, raffte den Schmuck zusammen und flüchtete. "Der Wert der Beute ist noch nicht bekannt", sagte der Sprecher. Von dem Räuber fehlte zunächst jede Spur. Bei dem Überfall am Dienstagnachmittag wurde niemand verletzt.