Hamburg (dpa/lno) - Ein 21-Jähriger muss sich von heute an vor dem Landgericht Hamburg verantworten, weil er eine Siebenjährige sexuell missbraucht haben soll. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, das Mädchen Anfang Juli vom Hof einer Grundschule in einen Wald geschleppt und es dort zum Sex gezwungen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er ließ den Angaben zufolge erst von dem Kind ab, als der Hausmeister der Schule dem Mädchen zu Hilfe kam. Der Angeklagte, der während der Tat betrunken und unter Drogen gewesen sein soll, war noch am selben Tag festgenommen worden.