Hamburg (dpa/lno) - Der FC St. Pauli will unter türkischer Sonne den Grundstein für den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga legen. Am Montag bezog die Mannschaft in Belek ihr Trainingsquartier für die nächsten zehn Tage. In dieser Zeit stehen drei Testspiele auf dem Programm. Erster Gegner ist Liga-Rivale 1. FC Kaiserslautern am Donnerstag (15.00 Uhr). Am Sonntag (15.00 Uhr) spielen die Norddeutschen entweder gegen Bundesligist FC Augsburg oder den türkischen Erstligisten Gaziantepspor. Zum Abschluss trifft St. Pauli am 20. Januar (14.00 Uhr) auf den FC Winterthur.

"Wir wollen uns Automatismen in jeder Hinsicht erarbeiten. Dabei wollen wir auch die Kommunikation auf dem Platz verbessern. Wir werden die Spieler in jeglicher Hinsicht in eine gute körperliche Verfassung bringen - taktisch, technisch, konditionell und mental. Die nächsten Wochen sind entscheidend, um mit einer guten Verfassung die ersten Ligaspiele anzugehen", sagte Trainer Ewald Lienen. Der 61 Jahre alte Fußballlehrer will die Hamburger nach einer verpatzten ersten Saisonhälfte aus dem Tabellenkeller führen. Derzeit ist die Mannschaft mit nur 16 Punkten Vorletzter.

Lienen legt den Fokus vor allem auf die Verbesserung der Stabilität in der Defensive. In den ersten 19 Spielen der Saison kassierten die Hamburger 39 Gegentore. "Die Spieler müssen an sich glauben. Selbstvertrauen holt man sich auf dem Trainingsplatz", sagte Lienen.

Spielplan St. Pauli