Hamburg (dpa/lno) - Mit einem Teppichmesser ist ein 46-Jähriger in einem Hamburger Büro auf seinen 51-jährigen Chef losgegangen. Bei der Attacke und einem darauffolgenden Kampf wurden beide Männer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Angreifer war am Montag nach längerer Abwesenheit wieder zur Arbeit gekommen. Bei der Messer-Attacke fügte er seinem Chef Schnittwunden an Kopf und Oberkörper zu.

Der Vorgesetzte konnte sich nach dem Angriff ins erste Obergeschoss des Bürogebäudes retten. Dort wurde er von Rettungskräften versorgt. Auch der mutmaßliche Täter erlitt mehrere Schnittwunden. Für die Polizei war zunächst unklar, ob sie während des Kampfes entstanden waren oder ob er sie sich selbst zugefügt hatte. Auch warum der Arbeitnehmer auf seinen Chef losging, war zunächst rätselhaft.

Pressemitteilung der Polizei