Hamburg (dpa/lno) - Als er Süßigkeiten mitgehen ließ, schnappten die Beamten zu: Ein wegen Diebstahls per Haftbefehl gesuchter Mann ist der Bundespolizei in Hamburg am Dienstagabend ins Netz gegangen. Ein Detektiv hatte den 58-Jährigen dabei beobachtet, wie er in einem Geschäft im Hauptbahnhof Süßigkeiten stehlen wollte. Als die alarmierten Bundespolizisten seine Personalien überprüften, stellten sie fest, dass der Mann seit Anfang Januar mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Er hatte eine Geldstrafe von 1400 Euro nicht gezahlt. "Jetzt hat der Gesuchte aus Hamburg-Harburg noch eine Freiheitsstrafe von 90 Tagen zu verbüßen", teilte die Bundespolizei mit.

Mitteilung