Hamburg (dpa/lno) - Die Organisation Abgeordnetenwatch hat ein Infoportal zur Bürgerschaftswahl in Hamburg online gestellt. Bürger können den 887 Kandidaten auf der Webseite Fragen stellen. "Davon profitieren beide Seiten. Die Kandidaten bekommen einen guten Einblick, welche Wünsche und Vorstellungen die Wähler haben", sagte Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD) am Mittwoch. Beleidigende und private Anfragen werden aussortiert. Schon vor der Wahl 2011 konnten die Kandidaten befragt werden. Der spätere Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) beantwortete damals 41 Fragen; CDU-Kandidat Christoph Ahlhaus gab 23 Antworten. Abgeordnetenwatch gibt es seit 2004.

Abgeordnetenwatch: Hamburg