Hamburg (dpa/lno) - Ein konsequenteres Vorgehen gegen straffällige minderjährige Flüchtlinge fordern die CDU-Fraktion in der Bürgerschaft und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG). Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am Freitag sagte der jugendpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christoph de Vries: "Bei aller Schutzbedürftigkeit der Flüchtlinge gibt es auch ein Recht der Bürger auf innere Sicherheit." Für die vom DPolG-Vorsitzendem Joachim Lenders geschätzt 60 bis 80 jungen Flüchtlinge in der Stadt, die besonders straffällig sind, forderte De Vries den zeitnahen Bau einer geschlossenen Einrichtung als "letzten Ausweg vor dem Jugendknast". Hierfür habe der Senat zu lange nichts getan.